Kostenlos inserieren bis 31.12.2017Mit Datenimport für Makler

Kapitalanlage Immobilie: Hilfen zur Entscheidungsfindung

Mittwoch 19. Juni 2013

In der Betrachtung von Immobilien als Kapitalanlage bietet der deutsche Markt weiteres Wachstumspotenzial. Wie bereits zu Jahresbeginn von Immo-Suche.net im Magazin berichtet, bleiben Investitionen in Immobilien für viele Verbraucher weiter attraktiv. Dies wird auch durch Faktoren wie das weiterhin verhältnismäßig niedrige Zinsniveau für Immobilienkredite beeinflusst. Damit eine Immobilie ihren Wert als Kapitalanlage beibehält oder sogar steigert, empfiehlt sich eine überlegte Entscheidungsfindung seitens der Investitionsinteressenten. Kapitalanlagen in Form von Immobilien sind nicht automatisch ein gutes Investment. Vielmehr kommt es darauf an, um welche Immobilie es sich konkret handelt, angefangen von einer kleineren Eigentumswohnung bis hin zum Haus. Wo investiert werden sollte, hängt dabei nicht nur von persönlichen Präferenzen ab. Finanzexperten raten dazu, die zur Auswahl stehenden Objekte neutral und anhand besonderer Kriterien zu bewerten.

Wann rentiert sich eine Immobilie als Kapitalanlage?

Wer sein Kapital in den Immobilienmarkt investieren möchte, sollte diesen zunächst auch genauer analysieren. So ist es beispielsweise entscheidend eine Immobilie auszuwählen, für die auch in der Zukunft eine entsprechende Nachfrage vorstellbar ist. Hierfür gibt es zwar keine Garantie, aber besondere Markttendenzen wie der zunehmende Bedarf an altersgerechten und barrierefreien Wohnungen sollten bei der Entscheidungsfindung mit einfließen.

Zu den Schlüsselfaktoren bei der Bewertung von Immobilien gehören insbesondere deren Objektart, konkrete Lage und allgemeiner Zustand. An diesen Kriterien bemisst sich später auch der Wert der Immobilie, wenn es um Weiterverkauf oder Vermietung geht. Bereits mit der Wahl des Objektes geht man entsprechende Verbindlichkeiten ein, denn mit dem Eigentum eines Hauses sind andere Rechte und Pflichten verknüpft als beispielsweise als Besitzer einer Eigentumswohnung. Letzterer muss sich beispielsweise bei Veränderungen an der Immobilie z..B. Auch mit der Eigentümergemeinschaft abstimmen.

Aufschlussreich ist auch der Rückgriff auf einen Immobilien-Sachverständigen, der anhand der Bewertung des Objekt-Zustands eine weitere Hilfe zur Entscheidungsfindung darstellt. Auf diesem Weg können vorab auch mögliche Zusatzkosten, beispielsweise in Form von erforderlichen Sanierungen oder Reparaturen, ausgeschlossen werden.

Eine aktuelle Übersicht von Immobilien, die zum Kauf bereitstehen, steht auch unter www.immo-suche.net zur Verfügung.