Kostenlos inserieren bis 31.12.2017Mit Datenimport für Makler

Immobilienkauf günstig: Diese Städte bieten mehr

Mittwoch 12. November 2014

Wie ist es in Deutschland um das Potenzial von Immobilien als Investition bestellt? Dieser Frage ist das Beratungsunternehmen Empirica anhand von aktuellen Datenanalysen für das Magazin FOCUS-MONEY genauer nachgegangen. In die Bewertung der Städte, in denen sich ein Hauskauf und das Investieren in Immobilien aktuell lohnen, flossen unter anderem Kriterien wie Finanzierungs- und Mietkosten sowie die aktuelle Nachfrage ein. Eigentum vor Miete: Wo sich Immobilien Investments auszahlen

Wohneigentum gilt als sichere Investition, zumal ein weiterhin attraktives Zinsniveau die Entwicklung am deutschen Immobilienmarkt hin zum Hauskauf ebenfalls begünstigt. Wie die Marktbeobachtung und Analyse von Empirica ergab, ist in einigen deutschen Städten das Kaufen von Immobilien billiger als Mieten. In Abhängigkeit von der konkreten Nachfrage am jeweiligen Standort, ergibt sich daraus ein unterschiedlich hohes Investitionspotenzial.

Empfehlenswert, so die Empirica Auswertung für FOCUS-MONEY, ist der Immobilienkauf in diesen deutschen Städten, die dank steigender Wohnungsnachfrage dann auch eine gute Rendite versprechen (alphabetisch sortiert):
Bonn, Darmstadt, Heidelberg, Ingolstadt, Karlsruhe, Kiel, Köln, Ludwigshafen, Mainz, Mannheim, Münster, Nürnberg, Osnabrück, Passau, Speyer, Stuttgart

Eine konstante, also weitgehend stabile Nachfrage für Wohnraum mit günstigeren Kauf- als Mietobjekten versprechen die Städte Bielefeld und Coburg.

In den nachfolgenden Städten (alphabetisch sortiert) ist zwar kaufen billiger als mieten, allerdings besteht dort insgesamt auch eine geringere Nachfrage:
Bayreuth, Bochum, Bremen, Chemnitz, Dortmund, Duisburg, Erfurt, Essen, Frankfurt (Oder), Gelsenkirchen, Gera, Halle (Saale), Kassel, Leipzig, Magdeburg, Saarbrücken

Mieten billiger als kaufen: Immobilien Standorte in Deutschland

Vergleichsweise teuer fallen Immobilien Suche und Kauf in diesen Städten mit geschätzter steigender Wohnraumnachfrage bis 2030 aus:
Berlin, Düsseldorf, Erlangen, Frankfurt am Main, Freiburg, Fürth, Hamburg, Koblenz, München, Neustadt an der Weinstraße, Potsdam, Regensburg, Ulm, Wiesbaden

Das Investieren in Immobilien und Hauskauf in Aschaffenburg, Bamberg, Cottbus, Dresden, Jena, Rostock oder Schwerin sollten sich Interessenten ganz genau überlegen. Hier wird kaufen teurer als mieten bewertet und auch besteht aktuell keine steigende Nachfrage.

Allgemeine Empfehlungen zur Bewertung von günstigen Immobilien zum Kauf

Wer als Eigentümer vom Immobilienkauf profitieren möchte, sollte darauf achten, dass die Einnahmen durch Mieten grundsätzlich höher ausfallen als die monatlichen Aufwendungen für Kredittilgung und Zinsen. Diese Überschüsse können anhand einer guten Standortauswahl weitere Renditen und Wertsteigerungen versprechen, wenn die Nachfrage für Wohnraum sich entsprechend positiv entwickelt.

Bildquelle: Flickr.com – Christoph Scholz, Geld vor Portmonaie – Kleingeld – Bargeld – Finanzen, CC BY-SA 2.0