Kostenlos inserieren bis 31.12.2017Mit Datenimport für Makler

Studie: Bezahlbare Studentenwohnungen sind Mangelware

Mittwoch 25. Juni 2014

Gemäß einer aktuellen Umfrage des Reemtsma Begabtenförderungswerks, durchgeführt vom IfD Allensbach, klagt die Mehrheit der Studenten in Deutschland über Probleme bei der Wohnungssuche. Eine geeignete Unterkunft ist nicht leicht zu finden und generell ist günstiger Wohnraum in den deutschen Universitäts- und Hochschulstädten Mangelware geworden. Meist kommen die Studierenden nicht an einer langwierigen Suche nach Angeboten, z.B. auch über das Schwarze Brezz auf dem Campus, vorbei. Ist die nervenaufreibende Phase der Wohnungssuche jedoch abgeschlossen, sind gemäß der Befragung 79 Prozent der Studenten zufrieden mit ihrer Wohnsituation. Studentisches Wohnen: Vom WG Zimmer über Wohnheimplatz bis hin zur ersten eigenen Wohnung

Schwierigkeiten bei der Wohnungssuche wurden von 72 Prozent der Studenten in der Allensbach-Umfrage aufgegriffen. Jeder Dritte äußerte sich in diesem Zusammenhang sogar zu erheblichen Schwierigkeiten, wobei die Wohnraumsituation für Studenten in Deutschland in den alten und neuen Bundesländern unterschiedliche Herausforderungen mitbringt.

So fassen die Studienverantwortlichen im Ergebnis zusammen, dass die Lage am Wohnungs- und Immobilienmarkt im Westen der Bundesrepublik deutlich angespannter sei als in Ostdeutschland. Während 43 Prozent der Befragten in den neuen Bundesländern über Probleme bei der Wohnungssuche klagen, sind es 76 Prozent in den alten Bundesländern. Einigkeit besteht seitens der Studierenden in Bezug auf die verfügbaren Wohnheimplätze. Für 72 Prozent der Befragten haben die Studentenwohnheime zu geringe Kapazitäten.

Egal ob eine eigene kleine Mietwohnung oder ein WG Zimmer gesucht ist: Speziell in großen und beliebten Universitätsstädten wie Berlin kann die Suche zu einem langwierigen Projekt werden. Auch das Deutsche Studentenwerk regt die Verantwortlichen bei Bund und Ländern weiter dazu an, die Schaffung von zusätzlichen Wohnheimplätzen und bezahlbarem Wohnraum für Studenten in den Großstädten gezielt zu unterstützen.

Für die Erhebung wurden etwa 2.000 Studierende (18-29 J.) befragt. Positives Fazit der Studie: Nach Abschluss der Wohnungssuche ist die deutliche Mehrheit der Studierenden mit ihrer Unterkunft und Wohnsituation zufrieden (79 Prozent).

Weiterführende Informationen zur Wohnungssuche für Studenten und der Studie des Reemtsma Begabtenförderungswerks:
– www.immo-suche.net/wohnungssuche-fuer-studenten-content.html
– www.begabtenfoerderungswerk.de/studie