Kostenlos inserieren bis 31.12.2017Mit Datenimport für Makler

Unterschiede zwischen Neubau und Immobilienkauf

Die richtige Kostenkalkulation

Für die Kostenkalkulation bestehen weiterhin Unterschiede zwischen Neubau und Kauf. Beim Immobilienkauf lassen sich die Kosten leichter kalkulieren. Umbau-, Modernisierungs- oder Renovierungsmaßnahmen sollten möglichst gleich mit in die Kauffinanzierung einbezogen werden, da Sie während der Laufzeit Ihres Kredits an Ihre Bank gebunden bleiben, wenn es um spätere Finanzierungsvorhaben geht. Erkundigen Sie deswegen auch im Vorhinein, ob Ihre Bank KfW-Fördermittel anbietet.

Kreditnehmer, die einen Neubau finanzieren wollen, sollten bei der Entscheidung für ein Darlehensprodukt darauf achten, ob die Auszahlungsbedingungen der Bank mit Ihrem Bauvorhaben übereinstimmen, damit die Rechnungen auch rechtzeitig bezahlt werden können. Häuslebauer müssen außerdem mit zusätzlichen Baunebenkosten rechnen (z.B. Baugenehmigungsgebühr, von der Bank erhobene Bereitstellungszinsen, Erschließungskosten, etc.), die etwa 15 Prozent der Gebäudekosten ausmachen. Zudem treten gerade beim Hausbau immer wieder unvorhergesehene Kosten auf oder das Maß der Eigenleistungen wird überschätzt. Deswegen sollten Sie bei der Wahl Ihrer Bank auf günstige Konditionen für die Nachfinanzierung achten und sich diese schriftlich bestätigen lassen.

Was heißt Belastungsgrenze?

Bildquelle:  © moerschy CC0 via Canva.com